News  |  Jobs & Ausbildung  |  Suche  |  Partner  |  Steuerlexikon  |  Downloads
news-steuern-finanzen-wirtschaft.jpg

News aus den Bereichen Steuern, Finanzen und Wirtschaft

Nach oben

Deubner TaxPlain Erklärvideos


In kurzen präzisen Videos werden wichtige Themen des Steuerrechtes leicht verständlich erklärt. Durch die grafische Darstellung lassen sich komplexe Themen auch für Außenstehende leicht nachvollziehen. Unseren Mandanten können dadurch nützliche Tipps für die Praxis gegeben werden.

Nach oben

Aktuelles aus dem Steuer- und Wirtschaftsrecht

Mit Hörbuch und Heft in Rekordzeit auf dem neuesten Stand

  • Strafprozessrecht | Durchsuchung der Privaträume bei Verdacht der Insolvenzverschleppung

    Fr, 13 April 2018 08:27

    Die Anordnung einer Durchsuchung der Privaträume eines GmbH-Geschäftsführers, der im Verdacht steht, eine Insolvenz verschleppt zu haben, ist unverhältnismäßig. Eine Durchsuchung bei einem Beschuldigten (nach § 102 StPO) erfordert den konkreten Verdacht, dass eine Straftat begangen wurde. Vage Anhaltspunkte und bloße Vermutungen reichen in diesem Zusammenhang nicht aus. Das hat das BVerfG in einem aktuellen Beschluss erneut hervorgehoben.

  • Zivilrecht | Keine Verwirkung des Widerrufsrechts auch mehr als neun Jahre nach Darlehensrückzahlung

    Fr, 13 April 2018 08:26

    Der Widerruf eines Darlehens ist auch nach langer Zeit noch möglich, wenn der Darlehensnehmer ein Verbraucher ist und der Darlehensgeber nicht ordnungsgemäß über das Widerrufsrecht belehrt hat (sogenannter „Widerrufsjoker“). Ist keine korrekte Widerrufsbelehrung erteilt worden, kann der Widerruf – unbefristet – erfolgen. Dies gilt selbst dann, wenn das Darlehen bereits vollständig zurückgezahlt wurde. Die Folge des Darlehenswiderrufs ist – vereinfacht –, dass man die in der Vergangenheit gezahlten, über dem marktüblichen Zinsniveau liegenden Zinsen zurückerhält. Immer wieder kommt es zu Rechtsstreitigkeiten, wann das Widerrufsrecht verwirkt ist. Zu dieser Thematik musste das OLG Frankfurt aktuell urteilen und kam zu folgendem Ergebnis: Wird die jahrelange Durchführung des Darlehensvertrags nicht beanstandet, führt dies allein nicht zur Verwirkung des Widerrufsrechts. Dies gilt insbesondere für die Rückzahlung der Darlehensvaluta am Ende der Vertragslaufzeit.

  • § 165 AO | Änderungsmöglichkeit des Finanzamts bei Liebhaberei

    Fr, 13 April 2018 08:26

    Erzielt der Steuerpflichtige als Selbstständiger oder als Vermieter Verluste, ist das aus steuerlicher Sicht unproblematisch. Kommt der Steuerpflichtige aber über Jahre hinweg nicht aus der Verlustzone heraus, wird das FA auf Dauer die Gewinnerzielungsabsicht bestreiten und die Tätigkeit als „Liebhaberei“ einstufen. Dies kann auch rückwirkend erfolgen. Dann dürfen die Verluste steuerlich nicht mehr mit positiven Einkünften verrechnet werden. Die Änderung eines vorläufigen ESt-Bescheids zulasten des Steuerpflichtigen ist jedoch nicht mehr möglich, wenn alle entscheidungserheblichen Tatsachen schon seit mehreren Jahren festgestanden haben. Das hat aktuell das FG Münster entschieden.

  • § 129 AO | Keine Berichtigung bei Übernahme elektronisch übermittelter Lohndaten anstelle des vom Arbeitnehmer erklärten Arbeitslohns

    Fr, 13 April 2018 08:25

    Gleicht das FA bei einer in Papierform abgegebenen Einkommen- steuererklärung den vom Arbeitgeber elektronisch übermittelten Arbeitslohn nicht mit den Angaben des Steuerpflichtigen zu seinem Arbeitslohn in der Erklärung ab und werden die Einnahmen aus nichtselbstständiger Arbeit im Einkommensteuerbescheid infolgedessen zu niedrig erfasst, kann das FA den Fehler nicht im Nachhinein berichtigen.

  • §§ 233a, 238 AO | Nachforderungszinsen im Jahr 2013 sind trotz Niedrigzinsphase verfassungsgemäß

    Fr, 13 April 2018 08:25

    Der Zinssatz für die Verzinsung von Steuernachforderungen liegt seit Veröffentlichung der Abgabenordnung im Jahr 1977 unverändert bei 0,5 % pro Monat. Das entspricht 6 % im Jahr. Diese Verzinsung darf die Verwaltung auch weiterhin in Rechnung stellen, obwohl seit Jahren eine Niedrigzinsphase herrscht.

  • § 3 EStG | Beitragserstattung durch berufsständische Versorgungseinrichtungen

    Fr, 13 April 2018 08:25

    Die Erstattung von Pflichtbeiträgen zu einer berufsständischen Versorgungseinrichtung ist auch vor Ablauf einer Wartefrist von 24 Monaten gemäß § 3 Nr. 3 Buchst. c EStG steuerfrei.

Nach oben

Apotheke heute

Konkrete Management-Lösungen für Inhaber und Filialleiter

  • Beratung in der Apotheke | Punkten Sie jetzt mit einem Frühjahrsputz für die Hausapotheke bei Ihren Kunden

    Fr, 20 April 2018 06:00

    Einmal im Jahr sollte jede Hausapotheke kontrolliert und ergänzt werden. Unbrauchbare oder nicht mehr benötigte Arzneimittelreste werden dabei aussortiert. Sollte auch Ihre Apotheke einen Hausapotheke-Check als Serviceleistung anbieten, weisen Sie Ihre Kunden jetzt vermehrt darauf hin.

  • Erbschaft- und Schenkungsteuer | Anzeigepflicht bei Schenkungen und Erbschaften

    Do, 19 April 2018 06:00

    Jeder Erwerb von Todes wegen und jede Schenkung ist vom Erben bzw. Beschenkten innerhalb von drei Monaten nach Kenntnis vom Vermögensanfall dem für die Erbschaft- und Schenkungsteuer zuständigen Finanzamt anzuzeigen. Bei Schenkungen ist auch der Schenker zur Anzeige verpflichtet. Unterbleibt eine Anzeige und eine anfallende Erbschaft- bzw. Schenkungsteuer kann nicht oder erst verspätet festgesetzt werden, kann ein Verfahren wegen Steuerhinterziehung oder leichtfertiger Steuerverkürzung drohen. AH berichtet, worauf Sie achten müssen.

  • Apothekenrecht | Deutscher Bundestag: Versandhandelsverbot noch auf dem Prüfstand

    Mi, 18 April 2018 06:00

    Ob das im Koalitionsvertrag enthaltene Versandhandelsverbot für verschreibungspflichtige Medikamente umgesetzt wird, ist offenbar noch unklar.

  • Datenschutz | Das neue Datenschutzrecht: Last-minute-Tipps

    Di, 17 April 2018 06:00

    Am Stichtag 25.05.2018 müssen – nach Ablauf der zweijährigen Übergangsfrist – die Neuerungen im Umgang mit sensiblen Kunden- und Patientendaten der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sowie des neuen Bundesdatenschutzgesetzes von den Apotheken umgesetzt sein. Die Einhaltung des neuen Datenschutzrechts wird vermutlich von außen streng kontrolliert werden – nicht nur von den Behörden, sondern auch von Anwälten der Mitbewerber. Aussitzen ist also kein guter Ratschlag. AH zeigt, wie der Sprint auf die Zielgerade gelingt.

  • Sonstige Kostenträger | Arzneimittel- und Hilfsmittelversorgungsverträge: Heilfürsorge der Bundespolizei

    Mo, 16 April 2018 06:00

    Der Arznei- und Hilfsmittelversorgungsvertrag für heilfürsorgeberechtigte Polizeivollzugsbeamte der Bundespolizei (PVB) sowie von polizeiärztlichen Diensten der Bundespolizei (BPOL) besteht zwischen der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesministerium des Inneren (BMI), und dem Deutschen Apothekerverband e. V. Letzterer handelt dabei für alle ihm angeschlossenen Landesapothekerverbände. AH gibt einen Überblick über die Regelungen.

  • Apothekenrecht | So machen Sie pharmazeutische Bedenken geltend

    Fr, 13 April 2018 06:00

    Bei der Geltendmachung pharmazeutischer Bedenken muss der Apotheker auf dem Rezept das Sonderkennzeichen 02567024 und den Faktor 6 vermerken.

Nach oben

© 2018 Eurotax Steuerberatungsgesellschaft Stück, Schwartz und Partner m.b.B., Leipzig.
Umsetzung: remasolutions. Kontakt Impressum

DATEV