News  |  Jobs & Ausbildung  |  Suche  |  Partner  |  Steuerlexikon  |  Downloads
internationales-steuerrecht-leipzig-berlin.jpg

Internationales Steuerrecht - Beratung zur internationalen Besteuerung
Leipzig

 

Immer mehr Unternehmen agieren nicht nur in Deutschland sondern unterhalten zunehmend Geschäftsbeziehungen ins Ausland. Grenzübergreifende Sachverhalte erfordern die Analyse der steuerlichen Behandlung im Inland und Ausland.

Nach oben

Deutsche Unternehmen im Ausland

Nach oben

Ausländische Unternehmen und Investoren im Inland

Nach oben

Privatpersonen im Ausland

Nach oben

Doppelbesteuerungsabkommen

Ein Doppelbesteuerungsabkommen ist ein völkerrechtlicher Vertrag zwischen zwei Staaten, der eine doppelte steuerliche Erfassung von Einkünften verhindern soll und damit der Vermeidung oder Beseitigung der Doppelbesteuerung dient. Beispielsweise soll durch vertragliche Regelungen beider Staaten die Besteuerung eines Arbeitnehmers sowohl im Wohnsitzstaat als auch im Tätigkeitsstaat verhindert werden.

Außerdem soll sekundär die Sicherung des Steueraufkommens und die geordnete Besteuerung in beiden Vertragsstaaten gewährleistet werden.

Doppelbesteuerungsabkommen werden durch ein sogenanntes Zustimmungsgesetz unmittelbar anwendbares innerstaatliches Recht, das den Steuergesetzen vorgeht (§ 2 Abs. 1 AO). Dabei ist zu beachten, dass Doppelbesteuerungsabkommen das deutsche (innerstaatliche) Besteuerungsrecht nur einschränken, nicht jedoch ausdehnen könnnen.

(DATEV - LEXinform 0430192 und 5300227)

Nach oben

© 2017 Eurotax Steuerberatungsgesellschaft Stück, Schwartz und Partner m.b.B., Leipzig.
Umsetzung: remasolutions. Kontakt Impressum

DATEV